Das Hip-Hop-Festival splash! wird seit 1998 jährlich abgehalten. In seinen Anfangsjahren wurde das Festival, das seinen Namen der Lage an einem See zu verdanken hat, in Chemnitz veranstaltet. Gegründet wurde das splash! von dem Hip-Hop-Duo Tefla und Jaleel, die ihren Ursprung ebenfalls in Chemnitz haben. Nach viel Planung, Organisation und Bürokratie war es am 18. Juli 1998 erstmals soweit: Die damalige Location, das Chemnitzer Jugendzentrum Kraftwerk, öffnete ihre Türen für etwa 1.300 begeisterte Zuschauer und Hörer. Angelockt wurde diese Menge von den sechs Live-Acts, die bei dem Debüt des Festivals auftraten. Schon im Folgejahr wurde aus dem splash! ein zweitätiges Open-Air-Festival. Dies hatte auch einen bemerkenswerten Anstieg der Besucherzahlen zur Folge. Im Vergleich zum Vorjahr schaffte es das splash!, rund zehnmal mehr Musikfans anzulocken.

Insbesondere durch den neuen Veranstaltungsort, der direkt an einen See grenzte, und der Verlängerung des Festivals wurde das splash! schnell zu einer festen Größe in der deutschen Hip-Hop-Szene. Im Jahr 2000 fand das Festival drei Tage lang am Veranstaltungsort des Vorjahres statt, wo das Festival rund 20.000 Besucher in seinen Bann zog. Nach einem Rekordwert von 30.000 verkauften Tickets im Jahr 2001 wurde die Anzahl der Karten begrenzt, um die ursprüngliche Atmosphäre des Festivals nicht zu verlieren. Da das Festival in den darauffolgenden Jahren, aufgrund meteorologischer Probleme, Zuschauer einbüßte, musste 2006 ein Insolvenzverfahren eingeleitet werden. Die Insolvenz konnte jedoch durch zahlreiche Spenden und ein Benefizkonzert noch rechtzeitig verhindert werden, und das splash! sorgte 2007 an einem neuen Standort wieder für Begeisterung in der Musikszene.

Dennoch war auch 2008 die finanzielle Lage der Veranstalter noch angespannt, sodass die Entscheidung im Raum stand, das splash! auf zwei Tage zu verkürzen oder, im Gegenzug, die Eintrittspreise anzuheben. Dieser Vorschlag wurde jedoch durch eine öffentliche Umfrage auf der offiziellen Website des Festivals rasch wieder verworfen. Somit fand das Festival auch in diesem Jahr über drei Tage auf der Halbinsel Pouch statt. Neben den tollen Acts lockten insbesondere die Bühne am Wasser und die neue Gestaltung des Festivals zahlreiche Zuschauer an. 2009 wurde der Austragungsort aus finanziellen, platz- und campingtechnischen Gründen erneut gewechselt, sodass es die Besucher des splash! nun schon seit über zehn Jahre nach Ferropolis zieht.

Das Konzept des Festivals

Zunächst wurde das splash! als Hip-Hop- und Reggae-Festival gegründet, dessen zwei getrennte Bühnen nach wenigen Jahren um zwei Partyzelte erweitert wurden. Bis heute sind die Musikrichtungen Hip-Hop, Reggae sowie Drum and Bass auf der Hauptbühne des Festivals vertreten. Darüber hinaus können die Besucher in den verschiedenen Zelten auch zahlreiche andere Musikrichtungen, wie beispielsweise Dancehall, entdecken. Neben den Auftritten der bekannten Künstler und Bands gibt es auch regelmäßige Battles, bei denen sich unbekannte Künstler einen Namen machen können. Parallel zu den Battles der Künstler batteln sich auch jedes Jahr zwei Soundsysteme.

lea

lea

Leave a Reply