Eines der größten Hip-Hop-Festivals Europas verwandelt den Finsbury Park in London jedes Jahr zu einem wichtigen Treffpunkt der Musikszene. Sein Debüt gab das Festival im Jahr 2005. Die ersten Headliner New Order, Basement Jaxx, Keane und Kasbian lockten bereits damals tausende Besucher an, sodass es nicht verwunderlich ist, dass das Festival im Laufe der Jahre schnell immer größer und bekannter wurde. 2006 wurde das Festival auf zwei unterschiedliche Veranstaltungsorte verteilt, was jedoch keinen der Besucher aufhielt, sodass dies im Jahr darauf so beibehalten wurde. Neu waren in diesem Jahr allerdings die Möglichkeit zu campen und Tickets für mehrere Tage kaufen zu können. 2008 kehrten die Betreiber wieder zu den Wurzeln des Festivals zurück und richteten es lediglich im Hydepark aus. Gleichzeitig war dies das letzte Wireless Festival, das von O2 gesponsert wurde.

Ab 2017 konnten sich alle deutschen Fans des WIreless Festivals freuen: Mit dem Announcement, dass mit Frankfurt ein zweiter Standort gefunden worden war, verringerten sich Anfahrtsdauer und -kosten schlagartig, sodass sich nun noch mehr Fans auf das Festival freuen konnten. Headliner beim ersten deutschen Wireless Festival 2017 waren The Weekend und Justin Bieber. Darüber hinaus wurden die Besucher von talentierten Künstlern wie Materia , Beginner, Rag ’n’ Bone Man, Freundeskreis, Sean Paul und Dat Adam begeistert. Für das abgesagte Wireless Festival 2020 waren namenhafte Künstler und Sänger wie Migos, Rich the kid, Tyga, Guma und Yung Thug eingeladen. Gerade aufgrund dieser traurigen Absage freuen sich wohl viele deutsche, aber auch internationale Fans des Festivals umso mehr auf das Wireless 2021, das bereits auf dem offiziellen Blog angekündigt wurde. Durch eine Umfrage zu den Headlinern des folgenden Jahres versuchen die Betreiber, auf die Vorlieben und Wünsche ihrer Besucher einzugehen.

lea

lea

Leave a Reply